Ins Land der Träume wurden eine Woche lang die 115 Kinder und Mitarbeiter des diesjährigen Zeltlagers entführt. Los ging es in diesem Jahr vom Bahnhof in Kirchheim aus mit dem Zug bis nach Wackershofen und von dort aus per Stationenlauf zum Zeltplatz auf den Baierbacher Hof in der Nähe von Schwäbisch Hall.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hatten wieder ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. So gab es Geländespiele, eine Lagerolympiade, eine Seifenrutsche und auch einen Besuch im Schenkenseebad, wo die Mutigen von einem 10m-Turm springen oder eine fast senkrechte Rutsche nutzen konnten. Als an einem Tag die Traummaschine nicht richtig funktionierte, landete das ganze Lager im Mittelalter und erlebte dort einen spannenden Markttag.
Inhaltlich wurden zwei Träume genauer betrachtet. Zum einen war dies Martin Luther Kings Traum von einer gerechteren Welt sowie Jakobs Traum von der Himmelsleiter.
Obwohl das Wetter am Ende der Woche etwas durchwachsen war, tat dies der guten Stimmung keinen Abbruch wie man am Abschlussabend sehen konnte. Mit einem besonders leckeren Essen der Lagerküche, tollen Beiträgen der Teilnehmer und Mitarbeiter, einer Disco und einem großen Lagerfeuer ging eine erlebnisreiche Zeltlagerwoche zu Ende.
Am Sonntag kamen die Familien und Freunde auf den Zeltplatz und gemeinsam wurde Gottesdienst gefeiert. Nach dem Mittagessen bei dem 250 Menschen verköstigt wurden sowie Kaffee und Kuchen ging es an den Abbau der knapp 30 Zelte, bevor sich dann alle auf den Heimweg machten, etwas müde, aber vor allem dankbar für ein traumhaftes Zeltlager.

Dagmar Haubensak

Comments are closed.