Am 25. August machten sich 103 Seefahrer in Form von 80 Kindern und 23 Mitarbeitern auf zur Donau, um dort 8 abenteuerreiche und spannende Tage zu verbringen. Der wunderschöne Zeltplatz, auf dem die Kinder in 3 kleineren „Dörfern“ zelteten, lag malerisch am Ufer des Tapfheimer Badesees in der Nähe von Donauwörth.

Gleich von Anfang an gab es für die Kinder viel zu erleben. Neben dem normalen Zeltlagerleben mit Geländespielen, Stockbrot grillen, Badespaß und vielem mehr, galt es das frisch errichtete Lager vor bösen Piraten zu beschützen und am Ende sogar den legendären Schatz der Seekönigin zu heben. Viel Spaß hatte man auch damit, ein eigenes Floß aus alten LKW Schläuchen und Holzbrettern zu nageln oder einfach einen kleinen Vorgarten für das eigene Zelt zu bauen. Auch ein Piratenmarkt, bei dem die Kinder Taler verdienen und wieder ausgeben konnten, oder ein Nachtgeländespiel bei dem man unter anderem vor dem bösen Captain Hinkebein fliehen musste waren tolle Erlebnisse für alle Beteiligten.

Es gab natürlich auch ruhigere Seiten, wie zum Beispiel gemütliche Singabende, wobei diese bei Liedern wie „An Tagen wie diesen“ von den Toten Hosen oder „Laudato Si“ plötzlich gar nicht mehr so ruhig waren. Außerdem gab es tiefgründige Bibelthemen über Petrus und seine Begegnungen mit Jesus, bei denen die Kinder sich selber Gedanken über die Geschichte machen konnten und am Ende in Form von Anspielen, Plakaten, Comics oder Magnetkärtchen vorstellen konnten.

Wie jedes Jahr waren Eltern und andere Familienangehörige zum Abschlussgottesdienst und anschließenden Mittagessen auf den Zeltplatz eingeladen. 230 Personen wurden vom Küchenteam mit Gulasch direkt aus unserem neuen 130-Liter Topf bedient. Alles in allem war das Weilheimer Zeltlager der Evangelisch-methodistischen Kirche auch im Jahr 2012 wieder ein voller Erfolg und ich kann im Namen des ganzen Mitarbeiterteams behaupten: „Wir freuen uns auf nächstes Jahr.“

Jonathan Seybold

There are no comments.

Leave a Reply